Freitag, 7. Juli 2017

Nebenan 48

Zum Wochenende wird es mal wieder Zeit für eine kleine Sammlung interessanter Texte von nebenan. "Nebenan" weil der nächste Text oder die nächste Inspiration hier im Internet nur einen einzigen Klick entfernt ist. Eben nebenan.


Mütter müssen von je her für alles mögliche herhalten und ihr Image ist ziemlich schlecht. Da gibt es die "Latte- Macchiato-Mütter", die Mütter, die mit ihren Kinderwagen immer im Weg stehen, die Stillenden oder die mit dem Fläschchen, die Hausfrauen oder die Karrierefrauen. Sie kriegen ihre Kinder zu früh oder zu spät, denken nicht an ihre Rente und wollen doch nur Teilzeit arbeiten... Andrea Harmonika hat mal sehr umfangreich (!) Meldungen über Mütter in den Medien der letzten Zeit zusammengetragen: "Deine Mudda". Ich weiß gar nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Auf alle Fälle sollte man sich als Frau mit der Geburt des ersten Kindes ein ziemlich dickes Fell zulegen.

Über Kinderfotos im Internet wird immer wieder mal diskutiert. Kinder auf Fotos zeigen oder nicht? Da gibt es Modelle, so viele, wie es Blogs gibt. Ich halte es mit der eingeschränkten Sicht, zeige meine Kinder, aber meistens nicht eindeutig erkennbar und schon gar nicht in kompromittierenden Situationen. Wie aber ist es mit den Texten, die sensible Themen behandeln? Die stehen auch sehr lange im Netz und berühren oft die Privatsphäre der Kinder. Melanie reicht die Diskussion nicht weit genug.

Nach dem Lesen dieses Textes wird eine Banane nicht mehr nur eine Banane sein.

Und noch ein Text vom wunderbaren Fräulein Read on: "Herr Müller kommt nicht mehr zurück". Herzzerreißend. Wer will sich anmaßen, anderen Menschen vorzuschreiben, wen sie zu lieben haben?!

Was ich gerade mag: Sommerpizza!



Kommentare:

  1. Fräulein Read on kannte ich noch garnicht, vielen Dank fürs Teilen❤️

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...